Bücher für Strand und Balkon

Endlich Sommer, Sonne und Urlaub!
Am Strand oder in der Hängematte liegen und ein Buch lesen ─ was gibt es Schöneres? Wer noch nicht weiß, welche Lektüre er für den Urlaub auswählen soll, dem geben wir hier ein paar Buchempfehlungen ─ für den Strandkorb in der Ferne, den Liegestuhl auf Balkonien, ein schattiges Plätzchen im Park ...

Braillebücher

Benedict Wells: Becks letzter Sommer

Der Autor erzählt die Geschichte des Gymnasiallehrers Robert Beck, der einen Sommer lang seinem Lehreralltag entflieht. Schuld daran ist sein 17-jähriger Schüler, der zwielichtige Rauli aus Litauen, dessen außergewöhnliches Musiktalent er entdeckt und weder Geld noch Zeit scheut, den Jungen zu fördern. Beck, der statt Lehrer eigentlich ein Rockmusiker werden wollte, träumt von einer Karriere als Manager und Songwriter. Doch weder das Musikgeschäft, noch seine Beziehung zu Laura, gestalten sich so, wie er es möchte. In dieser Situation meldet sich sein einziger Freund, der arbeitslose Deutschafrikaner Charlie. Der drogenabhängige Hypochonder drängt ihn dazu, mit ihm nach Istanbul zu reisen. So rettet sich Beck aus seiner Midlife-Crisis in ein verrücktes Abenteuer. In einem schrottreifen Auto fahren er, Rauli und Charlie mit einer Menge Drogen im Gepäck auf südosteuropäischem Highway fast gen Himmel.

Eine packende Geschichte mit authentischen Figuren sowie witzigen Dialogen, zugleich aber tiefsinnig erzählt und ohne flaches Happy End.

Zürich: Diogenes-Verlag, 2008,
4 Bde., Kurzschrift, 48 €,
BN-Verkauf 6768, BN-Ausleihe 15964

Saphia Azzeddine: Mein Vater ist Putzfrau

Der 14-jährige Paul, genannt Polo, hat bei Mädchen wenig Erfolg, weil er nicht cool genug, eher klein und hässlich ist. Dass er in der von Tristesse und Hoffnungslosigkeit geprägten Pariser Vorstadt Banlieue lebt, macht das Erwachsenwerden nicht gerade leichter. Doch Paul ist ein aufgeweckter Junge, der von einem besseren Leben träumt. Diese verheißungsvolle Welt lernt er in den Büchern kennen, in denen er liest, wenn er seinem Vater beim Putzen in der Bibliothek hilft. Hier erfährt er von Wörtern, die er in seiner Umgebung noch nie gehört hat und die im starken Kontrast stehen zum Sprachgebrauch seiner Familie, deren Leben er satt hat. Zwar liebt Paul seinen Vater, zugleich aber schämt er sich insgeheim für dessen Job. Und weil er nicht in dessen Fußstapfen treten möchte, setzt er alles daran, aufs Lycée zu kommen und seinen Schulabschluss machen zu können.

Geschichte vom Erwachsenwerden eines Jugendlichen, dessen berührender Beziehung zu seinem Vater und seiner Liebe zu Büchern.

Berlin: Wagenbach, 2015,
2 Bde., Kurzschrift, 24 €,
BN-Verkauf 8704, BN-Ausleihe 17702

Laline Paull: Die Bienen

Laline Paull entführt den Leser in die Welt eines Bienenstocks, der sich in einem verwilderten Obstgarten befindet. Romanheldin des Buches ist die Biene Flora 717. Obwohl sie als "Säuberungsbiene" arbeitet und in der untersten Kaste lebt, verfügt sie über außergewöhnliche Fähigkeiten. Sie ist größer, neugieriger und intelligenter als ihre Schwestern und sie kann sprechen. Flora arbeitet sich zur Sammlerin hoch, gewinnt die Gunst der Königin und muss sich gegen Intrigen im Bienenstock wehren. Arbeiten, gehorchen und dienen ist das oberste Gebot, dem sie sich jedoch nicht unterordnen kann. Nur die Königin darf Eier legen und sich fortpflanzen. Trotzdem gebiert Flora ein Ei und erfährt, was Mutterliebe bedeutet. Ein gefährliches Unterfangen!
In Form einer Fabel beleuchtet die Autorin einen totalitären Überwachungsstaat. Es geht um Selbstverwirklichung des Individuums und den mutigen Widerstand gegen blinden Gehorsam.

Eine aufregende, abenteuerliche Geschichte, die viel Lesevergnügen bereitet!

Stuttgart: Tropen-Verlag, 2014,
4 Bände, Kurzschrift, 48 €,
BN-Verkauf 8734, BN-Ausleihe 17857

Dennis Lehane: The Drop ─ Bargeld

Kurz nach dem Bob einen Hundewelpen in der Mülltonne findet und Nadia kennenlernt, überlebt er in der Bar, in der er als Barkeeper arbeitet, einen Raubüberfall. Mit einem Mal gerät sein geordnetes Leben aus den Fugen. Zum einen muss sich Bob gegen den Druck der Mafia wehren, der die Bar inzwischen gehört und in der Mafia-Geld getauscht wird. Zum anderen stehen er und sein Cousin Marv auf der Liste polizeilicher Ermittlungen. Detective Torre konfrontiert Bob mit einem zurückliegenden Ereignis, das er gern ungeschehen machen würde. Lehane lässt den Leser tief in ein soziales Milieu eintauchen, in dem die Mafia nach undurchsichtigen Regeln agiert. In diese brutale, vom Geld regierte Welt setzt er Bob, einen kontaktscheuen Lebenskünstler, dem nichts richtig gelingt, der aber ein Gespür für feine Dinge hat. Er wird dem Leser immer sympathischer, weil er sich in diesem gewalttätigen Umfeld menschlich zeigt und einen Hauch von Hoffnung vermittelt.

Spannend und authentisch erzählt, vielschichtige Charaktere, lebendige Dialoge, ein überraschendes Finale.

Zürich: Diogenes Verlag, 2014,
Kurzschrift, 3 Bände, 36 €,
BN-Verkauf 8725, BN-Ausleihe 17878

Hörbücher

Peter Nichols: Die Sommer mit Lulu

Sommer, Sonne, Strand und Insel-Idyll? Der Roman ist mehr als eine leichte Sommerlektüre ─ er ist eine raffiniert erzählte Geschichte mit überraschenden Wendungen, spannenden Episoden und natürlich einer Liebesgeschichte, die sich um Gerald und Lulu dreht. Mit 80 Jahren und schon längst nicht mehr zusammen treffen sich beide gleich zu Beginn der Geschichte zufällig auf Mallorca. Die einstigen Liebenden geraten in Streit und stürzen im Handgemenge von den Klippen in den Tod. Luc und Aegina, ihre Kinder aus zweiter Ehe, versuchen nun hinter das Geheimnis ihrer Eltern zu kommen. Was war vor 60 Jahren auf Lucs und Geralds Hochzeitsreise passiert, so dass sich beide kurz danach trennten? Nichols nimmt den Leser mit in die Vergangenheit, erzählt aber gleichzeitig auch die Geschichte von Luc und Aegina. Eine Geschichte reiht sich an die andere. In allen geht es um Freundschaft, Erotik, Affären, Schicksalsschläge und Hoffnungen.

Ein intelligent geschriebener Roman vor der sommerlichen Kulisse Mallorcas. Eine passende Urlaubslektüre!

Klett-Cotta, 2016,
1 CD DAISY (18:16 h) H037834

Juli Zeh: Unterleuten

Unterleuten ─ ein Dorf in Brandenburg, hier ist man unter Leuten: unter Alteingesessenen und aus der Großstadt Zugezogenen. Nichts mit Landidylle ─ hier schwellen Konflikte, die ausbrechen, als nahe des Dorfes ein Windpark errichtet werden soll. Es geht um viel Geld, um Land und Macht. Jeder in Unterleuten versucht, seine eigenen Ziele und Lebenswahrheiten durchzusetzen: allen voran Bauer Gombrowksi, der die ehemalige LPG in seine GmbH umwandelte, sein Widersacher und ehemalige Kommunist Kron, der Soziologieprofessor Fleiß, der als Vogelschützer mit seiner Frau aufs Land zieht, die gewiefte Pferdenärrin Franzen, die eine Pferdezucht aufbauen möchte, der bayerische Investor. Der Streit um altes und neues Unrecht und der Versuch jedes Dorfbewohners, seinen Vorteil aus der neuen Situation zu ziehen, macht das Leben im Dorf unerträglich. Alles läuft auf ein Unheil, Gewalt und Verbrechen hinaus.

Ein Roman aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, der das soziale Geflecht eines Dorfes skizziert und der sich wie ein Krimi liest.

München: Luchterhand, 2016,
1 CD DAISY (19:30 h) H036626