Deutsche Zentralbücherei für Blinde

Newsletter der DZB 04/2008

Datum: 09.10.2008

Artikelübersicht:


Woche des Sehens

»Blindheit verstehen, Blindheit verhüten«, so das Motto der am 09. Oktober beginnenden siebten Woche des Sehens. Augenärzte, Selbsthilfe-Organisationen und Hilfswerke starten gemeinsam eine Aufklärungskampagne, in diesem Jahr zum Thema »Blinde und sehbehinderte Kinder«. Deutschlandweit gibt es wieder zahlreiche Veranstaltungen. Selbstverständlich ist auch die DZB aktiv, wird ihren Service und Produkte für Blinde und Sehbehinderte vorstellen. Im Rahmen der Woche des Sehens wird die DZB am 15. Oktober zur zentralen Veranstaltung des Thüringer Blinden- und Sehbehindertenverbandes in Nordhausen präsent sein. Ebenfalls am 15.10.2008 ist Herr Dr. Kahlisch, Direktor der DZB Leipzig, auf der Frankfurter Buchmesse anzutreffen. Mehr dazu erfahren Sie im Folgenden. Alle Informationen zur Woche des Sehens erhalten Sie unter www.woche-des-sehens.de

Seitenanfang

Jetzt ist es endlich soweit!

Lange wurde davon gesprochen: Jetzt ist es endlich soweit! Ab 15.10.2008 erscheint 14-tägig die Braillezeitschrift stern/Zeit. Diese können Sie entweder als Brailleschriftausgabe, stern/Zeit Braille, oder aber als digitale Ausgabe mit den Braille-Daten der Kurzschriftausgabe, stern/Zeit Braille digital, im Jahresabonnement erhalten. Am 14.10. erwarten wir in Leipzig aus diesem Anlass Besuch des Hamburger Verlagshauses stern. Wir freuen uns sehr auf eine gemeinsame Präsentation, um die erste reguläre Ausgabe der stern/Zeit pünktlich zum »Tag des weißen Stockes« zu begrüßen. Nicht vergessen sollten Sie, dass bereits am 09. Oktober 2008 der erste stern-podcast verfügbar ist. Ein exklusiver Bericht der aktuellen stern-Ausgabe kostenfrei zum Download. Sie finden die wöchentliche podcast-Episode jeweils ab 16 Uhr unter www.dzb.de/stern-podcast Weitere Informationen zum Abonnement erhalten Sie unter verlag@dzb.de oder unter der Rufnummer 0341 7113 -120.

Seitenanfang

DAISY auf der Frankfurter Buchmesse

Der Berliner Hörbuchverlag Argon und die DZB stellen DAISY gemeinsam auf der Frankfurter Buchmesse vor: Im Gespräch mit René Wagner werden Katharina Eberenz, Henning Stumpp (beide Argon Verlag) und Thomas Kahlisch (DZB) das Projekt und die ersten 20 Titel, die pünktlich zu diesem Termin erscheinen, präsentieren. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 15. Oktober, von 12.30 bis 13.30 Uhr im FOCUS Hörbuch Forum statt (Halle 4.1 B 139). Die neuen DAISY-Titel werden zudem während der Messe am Verlagsstand von Argon zu besichtigen sein: Halle 4.1 B 138. Wir heißen Sie dort herzlich willkommen! Das Spektrum der neu erscheinenden DAISY-Titel ergibt sich aus dem Programm des Argon-Verlages: Vor allem aktuelle Titel werden als DAISY-Bücher erscheinen, im Oktober etwa »Nicht mein Tag« von Ralf Husmann, »Die Kathedrale der Meere« von Ildefonso Falcones und »Grabesgrün« von Tana French. Und im November natürlich nicht zu vergessen die zwei Staffeln der Hörspiel-Soap »und nebenbei Liebe«! Mehr dazu unter www.argon-verlag.de.

Seitenanfang

BLINDHEIT LESEND VERSTEHEN

»Ich bin blind und lade Euch ein, die Welt mit meinen Augen zu sehen!«, so die blinde Autorin Jennifer Sonntag über ihr Buch »Verführung zu einem Blind Date«. Dieses wie noch weitere Titel werden im Mittelpunkt eines besonderen Leserlebnisses stehen. Wie kann ich Sehbehinderung und Blindheit vermitteln? Lesend natürlich! Blinde, Sehbehinderte und Sehende lesen aus Texten, die sich auf unterschiedlichste Weise mit dem Themenfeld beschäftigen. Zwei der Autoren, aus deren Werken gelesen wird, sind Jacques Lusseyran und Jennifer Sonntag. Ersterer war französischer Literaturwissenschaftler. Er erblindete mit acht Jahren. Nach dem ersten Schock des Sehverlustes erkannte Lusseyran seine Blindheit als Chance für ein »Neues Sehen der Welt«. Wir lesen aus seiner Autobiographie »Das wieder gefundene Licht«. Jennifer Sonntag, blinde Sozialpädagogin, verführt uns in ihrem Buch zu einem wahren »Blind Date«. Gelesen werden Passagen von einer professionellen Studiosprecherin der DZB. Offenheit, konkretes Definieren und auch eine Portion Humor werden diesen Abend begleiten. BLINDHEIT LESEND VERSTEHEN - am 28.10.2008, 19 Uhr in der Leipziger Stadtbibliothek, Wilhelm-Leuschner-Platz 10/11, 04109 Leipzig. Eine Veranstaltung im Rahmen von »Deutschland liest - Treffpunkt Bibliothek«. Informationen unter der Rufnummer 0341 7113-115

Seitenanfang

NEUERSCHEINUNG!

Hans Klemm: »Kurzschrift in Kürze. Ein Lehrheft mit Kürzungsverzeichnis« Anlässlich des bevorstehenden 200. Geburtstages von Louis Braille, dem Erfinder der 6-Punkt-Schrift, ist in der DZB eine völlig überarbeitete und den aktuellen Regeln der Blindenschrift sowie der reformierten Rechtschreibung angepasste Fibel zum Erlernen der Blindenkurzschrift erschienen. Das Regelwerk der deutschen Blindenkurzschrift wurde 1906 veröffentlicht. Diese Kurzschrift hat sich mit einige Anpassungen und Veränderungen über ein Jahrhundert lang entwickelt und bewährt. Seit dem 1. August 2007 sind die neuen Regeln der Rechtschreibung für alle Schulen verbindlich. Das war ein guter Anlass, sich mit dem Lehrheft von Prof. Hans Klemm () zum Erlernen der Kurzschrift wieder intensiv zu befassen. Die Kooperation mit Roland Gotscha, Blindenschriftlehrer am Berufsförderungswerk Halle (Saale) gGmbH, steht dabei für die modernen pädagogischen Anforderungen. Erstmals erscheint »Kurzschrift in Kürze. Ein Lehrheft mit Kürzungsverzeichnis« nicht nur als Brailledruckfassung, sondern auch im Großdruckformat. Damit ist eine der Haupthürden für Angehörige oder sehende Pädagogen bzw. Interessierte beseitigt, die nunmehr die Brailleschrift bequem »mit den Augen« lernen können. Weitere Informationen und Bestellungen unter 0341 7113-119 oder verlag@dzb.de

Seitenanfang

DaCapo- Notenfachtagung

Wussten Sie eigentlich, dass die DZB Leipzig die einzige Produktionsstätte für Blinden-Musikalien in Deutschland ist? Zur Stärkung der Berufschancen blinder Musiker und um die Verbreitung und Anwendung der Braillenotenschrift zu fördern, hat die DZB gemeinsam mit der Blindenselbsthilfe die Initiative ergriffen und 2003 das Projekt DaCapo ins Leben gerufen. Gegenstand dieses vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales für drei Jahre geförderten Projektes war es, einen leistungsfähigen Übertragungsservice in Leipzig zu etablieren und Verfahren zur computergestützten Braillenoten-Herstellung zu entwickeln. Das Projekt befindet sich nun bereits in seiner zweiten erfolgreichen Projektphase und ist in seiner Art weltweit einzigartig. Die Abstimmung, Kooperation und Information von Entwicklern, Notennutzern, Pädagogen und allen Noteninteressierten ist grundlegend für eine professionelle Arbeit von Hobby- und Berufsmusikern. Am 13. und 14. November 2008 findet aus diesem Grund in der DZB eine internationale Konferenz rund um das Thema Braille-Musik-Notation statt. Auf dem Programm stehen zum einen technische Ansätze und zum anderen pädagogische Konzepte, um allen die Welt der Noten erfahrbar zu machen. Es werden Gäste aus Neuseeland, Japan, den USA und vielen anderen Ländern erwartet. Bei Interesse können Sie sich gern noch bis zum 25.10.2008 unter dacapo@dzb.de anmelden. Weitere Informationen unter www.dzb.de/dacapo.

Seitenanfang


--------------------
Anmerkungen zum Newsletter: E-Mail an Newsletter-Redaktion
Selber Newsletter abonnieren: Newsletter-Anmeldung

DZB-Newsletter abbestellen: Newsletter-Abmeldung