Deutsche Zentralbücherei für Blinde

[DZB-News Oktober 2010] - Wikipedia, Blindentischtennis, REHACARE und mehr

Datum: 04.10.2010

Artikelübersicht:


Wikipedia - Im Oktober als Hörgenuss

Deutschland ist eine richtige Wikipedia-Nation. In der Online-Enzyklopädie stehen weit mehr als eine Million deutschsprachige Artikel zur Verfügung. Auch wenn Wikipedia täglich von Millionen Menschen genutzt wird, befinden sich unter diesen nur wenige Blinde oder Sehbehinderte. Die »gesprochene Wikipedia«, eines der Projekte von Wikipedia, das für sehbeeinträchtigte Menschen von besonderem Interesse ist, hinkt dabei der großen Erfolgsgeschichte aktuell noch hinterher. In der »gesprochenen Wikipedia«, in der man sich ausgewählte Beiträge anhören kann, sind bislang nur knapp 400 deutschsprachige Artikel vorhanden.

Im Oktober können die jeweiligen »Artikel des Tages« der Online-Enzyklopädie Wikipedia nicht nur gelesen, sondern auch gehört werden. In einem Pilotprojekt erstellen wir als Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB) einen Monat lang die gesprochenen Versionen. Das Projekt entsteht gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V.

Zum Projekt haben wir eine Seite eingerichtet, auf der Sie die jeweiligen Artikel des Tages hören können: http://www.dzb.de/wikipedia.

Seitenanfang

DZB auf der REHACARE vom 6. bis 9. Oktober 2010, Messegelände Düsseldorf

Vom 6. bis zum 9. Oktober finden Sie uns auf der REHACARE, der weltgrößten Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Integration und Pflege. An unserem Stand können Sie sich über die DZB informieren und viele Verlagsprodukte kaufen. Wir präsentieren alle Kalender, Relief-Kinderbücher, Glückwunschkarten (Weihnachten, Geburtstag), den Welt- und Europa-Atlas, Sprachkurse Birkenbihl, die »ohne Maus«-Bücher von Doris Hippeli, den Reliefführer Kölner Dom, das Lesefototasthörbuch »Andere Augen« sowie diverse DAISY-Hörbucher. Sie finden uns - gemeinsam mit der Hilfsmittelfirma Papenmeier - am Stand 5A09 in Halle 5.

Darüber hinaus findet am Mittwoch, den 6. Oktober, auf der REHACARE die Tagung »Vielfalt der Barrierefreiheit« statt. Das Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit e. V. zieht dabei am 6.Oktober von 10-18 Uhr eine Zwischenbilanz seines einjährigen Bestehens. Die Besucher erwarten Vorträge, eine Ausstellung zu beispielhaften Projekten und eine Expertenrunde zum Thema »Qualitätszeichen - ein Weg zu mehr Barrierefreiheit?« Unter den Referenten ist auch unsere Mitarbeiterin Julia Dobroschke, die um 11:45 Uhr einen Vortrag zum Projekt »Barrierefreie Schulbücher für blinde Schülerinnen und Schüler« hält. Die Tagung findet im Congress Center Düsseldorf statt, das sich ebenfalls auf dem Düsseldorfer Messegelände befindet.

Die REHACARE ist vom 6. bis 8. Oktober von 10 bis 18 Uhr sowie am 9. Oktober von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Infos finden Sie unter: http://www.rehacare.de.

Seitenanfang

Blindentischtennis in der DZB - Veranstaltung zur »Woche des Sehens«

Am Mittwoch, den 13. Oktober 2010, besteht in der DZB die Möglichkeit, sich im Blindentischtennis auszuprobieren. In der Zeit von 10 bis 15 Uhr können Interessenten und Interessentinnen die Schläger schwingen, um den gut hörbaren Rassel-Ball in das Tor des Gegners zu befördern.

In Deutschland spricht man von Blindentischtennis oder Tischball. Der internationale Name ist Showdown. Das Spiel wurde in Kanada speziell für Blinde und Sehbehinderte entwickelt und wird aktuell in mehr als 30 Ländern gespielt. Am ehesten lässt es sich als eine rasante Kombination aus Kicker und Tischtennis beschreiben. Besonders beliebt ist Showdown in den Niederlanden und in Skandinavien. Die deutsche Tischball-Hochburg ist Cottbus, wo im Verein seit 2003 Woche für Woche Showdown gespielt wird. Egal ob alt oder jung, sehend oder blind - Blindentischtennis kann jeder ausprobieren.

Darüber hinaus bieten wir am 13. Oktober [10 Uhr | 11 Uhr | 13 Uhr] Führungen durch die DZB an, die das diesjährige Programm zur Woche des Sehens abrunden. Bei Interesse bitten wir zur Koordination um eine E-Mail an info@dzb.de.

Seitenanfang

Weitere Termine im Oktober

Am Donnerstag, den 7. Oktober, werden wir im Rathaus in Frankfurt/Oder zu Gast sein, um dort ab 14 Uhr unsere Bibliothek und DAISY vorzustellen.

Darüber hinaus sind wir am Freitag, den 8. Oktober, in der Diesterwegschule in Weimar. Zum Tag der offenen Tür des staatlichen Förderzentrums präsentieren und verkaufen wir im Rahmen einer Hilfsmittelausstellung unsere Verlagsprodukte.

Den Abschluss des ereignisreichen Monats Oktober bildet die Lesung mit Else Buschheuer im Rahmen der deutschlandweiten Bibliothekswoche »Treffpunkt Bibliothek«. Die Pro7-Wetterfrau und Tagesspiegel-Kolumnistin liest in der DZB Leipzig aus ihrem Buch »Masserberg«. Die Lesung findet am Freitag, den 29. Oktober, ab 19 Uhr in der DZB statt. Eintritt frei.

Seitenanfang

Braille21: neue Partner und neuer Braille-Botschafter

Gute Neuigkeiten vom Projekt Weltkongress Braille21: Seit dem letzten Newsletter hat sich die Zahl der Kongresspartner von 13 auf 15 erhöht: Hinzugekommen ist die »Gemeinschaft deutscher Blindenfreunde von 1860 e. V.«, sie fördert die Anreise von Schülern und Auszubildenden zum Braille-Tag in Deutschland. Außerdem beteiligt sich der »International Council of English Braille«.

In den vorangegangenen DZB-Newslettern haben wir immer wieder auf unsere Braille-Botschafter aufmerksam gemacht. Das sind Menschen in aller Welt, die gute Erfahrungen mit der Braille-Schrift gemacht haben und immer noch machen. Sie unterstützen uns als Freiwillige mit Statements zur Braille-Schrift sowie zu Braille21, geben dem Weltkongress auf diese Weise ein Gesicht und machen in ihren Ländern auf das Ereignis aufmerksam. Insgesamt sind es jetzt schon elf Botschafter und es werden stetig mehr. Ganz frisch dabei ist Saliya Kahawatte, Unternehmensberater aus Hamburg und Autor des Buches »Mein Blind Date mit dem Leben«. Leitsatz seines Standpunktes ist: »Braille baut Brücken«. Lesen Sie sein vollständiges Statement unter www.braille21.net!

Seitenanfang

Bücher des Monats Oktober

In unserem Braille-Buch des Monats »Atemschaukel« erzählt die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller vom Schicksal der deutschen Bevölkerung in Siebenbürgen. Rumänien 1945: Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende. Die deutsche Bevölkerung lebt in Angst. »Es war 3 Uhr in der Nacht zum 15. Januar 1945, als die Patrouille mich holte. Die Kälte zog an, es waren -15°C.« So beginnt der Bericht über eine Deportation in ein Lager nach Russland. In Gesprächen mit dem Lyriker Oskar Pastior und anderen überlebenden hat Herta Müller den Stoff gesammelt, den sie zu einem großen neuen Roman geformt hat. Ihr gelingt es, die Verfolgung Rumäniendeutscher unter Stalin in einer zutiefst individuellen Geschichte sichtbar zu machen.

Herta Müller | Atemschaukel - Roman. | München | Hanser | 2009.
Kurzschrift: 3 Festeinbände | 260x297 mm | 36,00 EUR | BNV 6750 | BNA 15833

Aus unserem Hörbuch-Sortiment empfehlen wir »Julia« von Anne Fortier. Ein altes Buch lockt die junge Amerikanerin Julia nach Italien: Es ist die Urfassung des Romeo-und-Julia-Stoffes und es handelt von den verfeindeten Familien Tolomei und Salimbeni in Siena. Völlig überrascht stößt Julia auch auf die Warnung ihrer verstorbenen Mutter: Bis heute liege ein Fluch auf den Familien - und damit auch auf ihr. Denn ihr wahrer Name ist Giulietta Tolomei. Auf der Suche nach ihrem Erbe spürt Julia, dass sie beobachtet und verfolgt wird. Während Siena dem Palio entgegenfiebert, gerät sie in höchste Gefahr. Wird der Fluch der Vergangenheit auch ihr zum Schicksal?

Anne Fortier | Julia | Frankfurt am Main | Krüger | 2010 | Sprecher: Steffi Böttger | 1 CD DAISY (25:34 h) | H016191

Seitenanfang

Neu im DZB-Podcast

Die Podcast-Episoden 90 und 91 stehen ganz im Zeichen des Parlamentarischen Abends »Die Zukunft: Barrierefrei!«, der am 7. September in der DZB stattfand. In Episode 90 hören Sie Interviews mit Karl Finke (Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen - Niedersachsen) und Gernot Krasselt (behindertenpolitischer Sprecher CDU). In Folge 91 hören Sie ein ausführliches Gespräch von Susanne Siems mit Elke Herrmann (MdL - Bündnis 90/Die Grünen).

Darüber hinaus widmet sich die Episode 92 den 12. Boltenhagener Tagen für akustische Medien, die am 29. Oktober beginnen. Im Interview berichtet Dr. Jürgen Trinkus über das Programm und die Bedeutung von »Leichter Sprache«.

Wer die DZB-Podcast-Episoden regelmäßig hören möchte, kann diese mit Hilfe spezieller Software (zum Beispiel der Podcatcher-Software Juice oder iTunes) abonnieren. Dann lädt Ihr Computer neue Episoden automatisch, sobald diese verfügbar sind. Auf unserer Seite www.dzb.de/podcast finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie die einzelnen Episoden auch individuell laden.

Bei technischen Fragen können Sie sich an Herrn Ulrich Jander (ulrich.jander@dzb.de oder 0341/7113-145) wenden. Inhaltliche Fragen zum Thema DZB-Podcast beantwortet Ihnen gern Frau Susanne Siems (susanne.siems@dzb.de oder 0341/7113-115).

Seitenanfang

---
Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig
Gustav-Adolf-Straße 07
04105 Leipzig

Telefon 0341/7113-131
Telefax 0341/7113-125
E-Mail: newsletter@dzb.de
Internet: www.dzb.de

V.i.S.d.P.: Katja Lucke | Redaktion: Michael Wallies

---
DZB-News abonnieren: Newsletter-Anmeldung
DZB-News abbestellen: Newsletter-Abmeldung