Deutsche Zentralbücherei für Blinde

Datum: 12.02.2015

Liebe Leserinnen und Leser der DZB-News,
das neue Jahr begann für viele mit Pauken und Trompeten und so mancher hat sich vorgenommen, in Zukunft neue Saiten aufzuziehen. Auch wir ziehen alle Register und möchten Sie auf drei Bücher aus der DZB aufmerksam machen: zum einen auf den hochmusikalischen, sehr bewegenden Roman „Der Dirigent“ von Sarah Quigley, in dem ein berühmter russischer Komponist und ein Dirigent mit Musik Hunger und Tod im belagerten Leningrad bezwingen. Zum anderen empfehlen wir Ihnen „Toi, toi, toi! Pannen und Katastrophen in der Musik“, ein Braillebuch, in dem große Musiker „aus dem Nähkästchen“ plaudern. „Unterwegs mit Carl Philipp Emanuel Bach“ ist unser letzter Buchtipp, ein musikalisch-biografischer Reiseführer zu den Lebensstationen des Komponisten. Auch im Folgenden kommen wir auf die Musik und Bach zurück.
In diesem Sinne musikalische Grüße aus Leipzig!
Ihre Redaktion

Artikelübersicht:


„in puncto DZB“ – Immer auf dem Laufenden sein

Lebendig, authentisch, frisch – das ist das Kundenmagazin „in puncto DZB“. Ab März 2015 vermittelt es Wissenswertes rund um die DZB. Bücher, Menschen und aktuelle Themen wie Veranstaltungen, neue Produkte und Serviceleistungen stehen im Mittelpunkt der Zeitschrift. Alle Leserinnen und Leser erwartet ein bunter Mix aus Hintergrundberichten, Buchrezensionen, Interviews und Porträts.
„in puncto DZB“ erscheint vier Mal jährlich, kann per E-Mail bezogen und auf www.dzb.de gelesen werden. Ein Abonnement des Magazins in Brailleschrift oder im DAISY-Format kostet 9 Euro im Jahr.
Seien Sie neugierig und freuen Sie sich auf die erste Ausgabe Anfang März! Bei Interesse richten Sie Ihre Bestellung bitte telefonisch (0341 7113120) oder per Mail an die DZB.

Seitenanfang

Internationale Arbeitsgruppe LPD des Weltbibliotheksverbandes IFLA tagte in Leipzig

Vom 9. bis zum 11. Februar 2015 organisierte die DZB in Leipzig ein internationales Treffen der Sektion „Bibliotheken für Menschen mit Lesebehinderungen“ (LPD) des Weltbibliotheksverbandes IFLA. Der Direktor der DZB, Prof. Dr. Thomas Kahlisch, der auch deutscher Repräsentant in dieser Kommission ist, begrüßte u. a. Vertreter aus Südafrika, der Schweiz, den USA, Israel, den Niederlanden und Norwegen in Leipzig. Die Teilnehmer des Treffens und des dazugehörigen Symposiums zum Thema „Barrierefreier Zugang zu digitalen Informationen“ stimmten gemeinsam technische Standards ab, tauschten Erfahrungen und Ideen für einen barrierefreien Zugang zu digitalem Wissen und Informationen aus. Sie suchten nach neuen Impulsen, um die Rechte sehbehinderter Menschen und deren Teilhabe an digitaler Kommunikation und Informationen einfordern zu können – in der Politik, bei Informationsanbietern und Bibliotheken. Nur fünf Prozent der weltweit veröffentlichten Informationen sind barrierefrei zugänglich.

Seitenanfang

Barocke Musikinstrumente als Relief tastbar

Bach-Museum Leipzig arbeitet mit DZB zusammen
Ein virtuelles Orchester aus barocken Instrumenten und Bachs faszinierende Orgelmusik aus Klangrohren – das alles ist im Bach-Museum Leipzig zu hören. Seit Beginn dieses Jahres können Blinde und Sehbehinderte das Museum viel barrierefreier und selbstständiger erleben. Die DZB fertigte im Auftrag des Bach-Museums Reliefbroschüren, Reliefpläne und Braillebeschriftungen für verschiedene Ausstellungsräume an. Gleich zu Beginn des Rundgangs, im Foyer, findet der Besucher einen taktilen Orientierungsplan, in dem u. a. die Museumsbereiche gezeigt werden, die mit Reliefs und Braillebeschriftungen ausgestattet sind. In den von der DZB hergestellten Reliefbroschüren werden zum einen Musikinstrumente aus Bachs Orchester dargestellt und zum anderen der Stammbaum der Familie Bach aufgezeigt. Zusätzliche Tafeln mit Braillebeschriftungen informieren blinde und sehbehinderte Besucher im Museum über einzelne Exponate und verschiedene Themen der Ausstellung.

Weitere Informationen:
Die Audioführung im Bach-Museum dauert ca. 80 Minuten. Einzelpersonen können jederzeit kommen und das Angebot nutzen, bei einer Gruppe wird um eine vorherige Anmeldung gebeten.

Bach-Museum Leipzig, Thomaskirchhof 15/16
Tel.: 0341 9137-202
E-Mail:
Internet: www.bachmuseumleipzig.de

Seitenanfang

Schnell, bequem und neu: DZB-Bücherliste per E-Mail

Die DZB versendet erstmals ab diesem Jahr die „DZB-Bücherliste“ per E-Mail an ihre Nutzer. Darin wird das Angebot sämtlicher neuen Bücher veröffentlicht, die in der DZB ausgeliehen und verkauft werden. Zusätzlich erscheint die DZB-Bücherliste in zwei weiteren Editionsformen: In Brailleschrift als A4-Heft informiert die Bücherliste über aktuelle Braille- und Reliefliteratur. Im DAISY-Format mit synthetischer Sprache gibt sie alle Hörbuchneuerscheinungen und neuen Bücher in Groß- und Schwarzdruck bekannt. Aber auch online ist sie unter www.dzb.de mit einem Extra-Link von jeder Seite schnell abrufbar.
Die „DZB-Bücherliste“ wird aller zwei Monate herausgegeben und ist kostenfrei.

Kontakt Zeitschriftenabonnement:
Tel.: 0341 7113-120
E-Mail:

Und hier noch die Bestellnummern für o. g. Bücher:
Sarah Quigley: Der Dirigent: H028335
Daniel Hope: Toi, toi, toi! Pannen und Katastrophen in der Musik
2 Bde., Kurzschrift, 16562
Unterwegs mit Carl Philipp Emanuel Bach
Hrsg. Christine Blanken und Wolfram Enßlin: H030026

Seitenanfang

---
Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB)
Gustav-Adolf-Straße 7
04105 Leipzig

Telefon 0341/7113-239
Telefax 0341/7113-125
E-Mail:
Internet: www.dzb.de

---
DZB-News abonnieren: Newsletter-Anmeldung
DZB-News abbestellen: Newsletter-Abmeldung