Deutsche Zentralbücherei für Blinde

Datum: 02.06.2015

Liebe Leserinnen und Leser der DZB-News,
bevor der Sommer und damit die Urlaubszeit beginnt, sei schon jetzt an ein Highlight Anfang September erinnert: den Tag der offenen Tür der DZB am 5. September. Lesen Sie hier, warum Sie sich diesen Termin unbedingt vormerken sollen! Passend zu diesem Tag eine aktuelle Hörbuchempfehlung aus der DZB: Wer Fan der Rock- und Popmusik ist und Legenden über deren Stars mag, für den ist »Der große Schneidewind: Rock- und Popgeschichten« (H031741) genau das richtige Buch. Nun, Paul McCartney, Robert Plant oder David Bowie werden Sie ganz sicher an unserem Tag der offenen Tür nicht treffen, dafür aber andere Vollblutmusiker. Welche? Das und was sonst noch los ist im Juni, erfahren Sie im Folgenden. Viel Freude beim Lesen!

Ihre Redaktion

Artikelübersicht:


Sehbehindertentag am 6. Juni: Fit sein und bleiben

Der DBSV startet zum diesjährigen Sehbehindertentag eine besondere deutschlandweite Aktion: 'Fit auch mit Sehbehinderung!' heißt der Leitspruch. Die DBSV-Landesverbände möchten sehbehinderte und blinde Menschen ermutigen, Sport zu treiben. Sie informieren über zahlreiche sportliche Betätigungsfelder und kooperieren mit Kieser-Trainingsstudios, die in ganz Deutschland präsent sind und zum Aktionstag einen speziellen Schnuppertag für Sehbehinderte anbieten. Nähere Informationen finden Sie unter der DBSV-Website www.dbsv.org.
Wer sich über verschiedene Fitnessarten informieren möchte, für den hat die DZB eine Reihe an Fitness-Ratgebern zur Auswahl. Ganz aktuell empfehlen wir »Pilates« von Alycea Ungaro - ein rundum gelungenes Trainingsbuch für Anfänger und Fortgeschrittene! (2 Bde., Kurzschrift, BN-Ausleihe 17238, BN-Verkauf 8296).

Seitenanfang

Blind Foundation live und Open Air erleben!

Am 5. September 2015, dem Tag der offenen Tür in der DZB, gibt's für alle ein Live-Konzert der Band »Blind Foundation« aus Frankfurt a. M. Um 15 Uhr starten die Musiker Open Air mit einem Mix aus Rock- und Popsongs sowie eigenen Liedern von ihrer aktuellen Emoticons-Tour. Es lohnt sich schon am Vormittag zu kommen, denn die DZB hat ab 10 Uhr für alle Gäste ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Führungen durch das Haus geben Einblick in die Arbeit der Korrekturleser, Relieftechniker, Buchbinder sowie Aufnahmeleiter im Studio und zeigen den Besuchern, wie Braille-, Relief- und Hörbücher entstehen. Besucher erhalten Auskunft über das aktuelle Bücherangebot in Ausleihe und Verkauf. Bekannte Hilfsmittelfirmen informieren über ihre neuen Produkte und beraten gern. Eine besondere Aktion mit dem Schauspielhaus Leipzig zum Thema Audiodeskription ist in Vorbereitung.
Auch der Verein »Freunde der DZB«, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum hat, lädt herzlich zum Konzert ein. Es ist ein großes Dankeschön an die vielen fleißigen Spender.
Seien Sie uns willkommen und gönnen Sie sich gemeinsam mit uns einen schönen entspannten und erlebnisreichen Tag! Größere Gruppen bitten wir um Anmeldung unter presse@dzb.de .

5. September 2015, ab 10 Uhr, Gustav-Adolf-Straße 7, 04105 Leipzig // Tram 3, 4, 7 oder 15, Haltestelle Leibnizstraße.
Wer mehr über die Band »Blind Foundation« wissen möchte, lese bitte das Interview in (»in puncto DZB« 2/2015, auch in Brailleschrift und in der Hörfassung). Weitere Infos zum Abonnement telefonisch unter Tel.: 0341 7113 120, per Mail abo@dzb.de.

Seitenanfang

Leipzig organisiert den Deutschen Fürsorgetag

80. (!) Deutscher Fürsorgetag — das sind drei Tage mit Symposien, Workshops und Vorträgen, mit Zeit für Austausch und Diskussion rund um das Jahresmotto »Teilhaben und Teil sein«. 2015 findet die Veranstaltung vom 16. bis 18. Juni im Congress Center Leipzig statt. Die DZB ist auch vor Ort und bereichert den »Markt der Möglichkeiten« in einer kleinen Ausstellung. Informationen zur Veranstaltung erhalten Interessenten unter www.deutscher-fuersorgetag.de oder per Telefonnummer 030 62980616.

Seitenanfang

Computerspiele - Wie ein Medium unsere Welt verändert

René Meyer, bekannter Journalist für Computer und digitale Medien, ist am 17. Juni, ab 16 Uhr, zu Gast in der DZB. In seinem Vortrag beschreibt er allgemeine Computerspiele, wie sie entstehen und wie sie sich in vierzig Jahren entwickelt haben. Wie kam es dazu, dass Computerspiele mittlerweile wie Bücher, Filme und Musik die Freizeit des Menschen gestalten? Meyer, der es mit seiner weltweit größten Sammlung von Spielkonsolen ins Guinness-Buch der Rekorde schaffte, spricht über Spiele als Kulturgut und Antrieb technischer Entwicklung und erläutert ihren Einfluss auf viele gesellschaftliche Bereiche, von der Medizin über das Bildungswesen bis zum Militär. Mit seinen Büchern und im Internet bemüht sich der in Leipzig geborene Fachjournalist um ein besseres Image der Computerspiele. Am 17. Juni stellt Meyer auch Spiele für Blinde vor, die in der DZB ausprobiert werden können.

17. Juni, 16 Uhr in der Deutschen Zentralbücherei für Blinde, Gustav-Adolf-Straße 7, 04105 Leipzig // Tram 3, 4, 7 oder 15, Haltestelle Leibnizstraße.

Seitenanfang

---
Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB)
Gustav-Adolf-Straße 7
04105 Leipzig

Telefon 0341/7113-239
Telefax 0341/7113-125
E-Mail:
Internet: www.dzb.de

---
DZB-News abonnieren: Newsletter-Anmeldung
DZB-News abbestellen: Newsletter-Abmeldung