Deutsche Zentralbücherei für Blinde

Datum: 02.06.2016

Liebe Leserinnen und Leser der DZB-News,
was haben die klassische Pianistin Clara Wieck und die Rockikone Robert Plant gemeinsam? Sie ist eine großartige Musikerin, er ein herausragender Musiker, beide zwei starke Persönlichkeiten und: Über ihr Leben gibt es jetzt zwei Hörbücher, die in der DZB auszuleihen sind. Das eine, „Das Mädchen am Klavier“ von Rosemarie Marschner, erzählt von Clara Wiecks Kinder- und Jugendjahren. Das andere, die Biografie „Robert Plant. Ein Leben“ von Paul Rees, schildert fünf Jahrzehnte des Schaffens dieses Rockmusikers. Beide Hörbücher können Sie seit Kurzem auch mithilfe unserer App auf Ihr iOS-Smartphone bzw. Tablet herunterladen. Mehr dazu erfahren Sie im Folgenden. Außerdem: Was am Tag der offenen Tür in der DZB los ist und welche besondere Initiative unser Haus startete. Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen
Ihre Redaktion

Artikelübersicht:


Erste App für sehbehinderte und blinde Bibliotheksnutzer mit Download-Funktion

Seit Anfang dieses Jahres können Nutzer der DZB ihre Hörbücher auf PC und onlinefähige DAISY-Abspielgeräte herunterladen. Jetzt finden sie im App Store unter DZB eine kostenlose App für iOS-Geräte, mit deren Hilfe sie Hörbücher downloaden und streamen können. Die App ist deutschlandweit die erste Bibliotheks-App, die blinden und sehbehinderten Bücherfreunden Downloads von Hörbüchern ermöglicht. Sie beinhaltet den gesamten DZB-Hörbuchkatalog mit ca. 35.000 Titeln und verschiedene Recherche-, Verwaltungs- und Ausleihfunktionen, die der Nutzer über sein persönliches Konto ausführen kann. Benutzername und Passwort erhält er, wenn er sich in der DZB meldet.

Fragen zur Anmeldung: 0341 7113-116 bzw. -118
Technische Fragen: 0341 7113-145 bzw. -179

Im DZB-Podcast wird die App mit ihren Funktionen ausführlich vorgestellt.

Die Android-Version der App ist noch in der Test-Phase und wird im Laufe des Jahres im Google Play Store veröffentlicht.

Seitenanfang

Rund um den Tee und vieles mehr

It’s tea time! Und das nicht nur nachmittags wie bei den Briten, sondern den ganzen Tag. Am 3. September lädt die DZB ab 10 Uhr zum Tag der offenen Tür ein, an dem sich in diesem Jahr alles um den Tee dreht: Teepflanzen, Teezeremonien, Teezubereitung. „Tee“ ist der Titel unseres neuen Reliefwandkalenders für das Jahr 2017, den wir an diesem Tag neben anderen neuen Produkten präsentieren. Vor allem aber können Besucher unser Haus besichtigen und erleben, wie Braille- und Hörbücher, aber auch Reliefkarten und Notenwerke produziert werden. Darüber hinaus stellen bekannte Hilfsmittelfirmen aus ganz Deutschland ihre Produkte vor. Bei einer Live-Radio-Show mit Lesung werden alle Gäste angenehm unterhalten und mit Gegrilltem, Kaffee, Limonade und Bier versorgt. Abwarten und Tee trinken gibt’s für uns nicht. Bis September muss noch vieles organisiert werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

3. September ─ Tag der offenen Tür in der DZB von 10 bis 16 Uhr

Seitenanfang

Zusätzliche Hörbücher aus der DZB für Sachsens Bibliotheken

Seit Mai 2016 bieten sächsische Stadt- und Gemeindebibliotheken einen zusätzlichen neuen Service an: Bücherfreunde, deren Sehkraft nachgelassen hat, können mehr als 35.000 Hörbücher aus dem Bestand der DZB über ihre Bibliothek vor Ort ausleihen. Die Initiative der DZB unterbreitet Menschen mit Sehbeeinträchtigung ein alternatives Leseangebot. In den vergangenen Monaten schulte die DZB Bibliothekarinnen und Bibliothekare aus ca. 30 sächsischen Bibliotheken zum Ausleihverfahren und stellte umfangreiches Informations- und Bildmaterial zur Verfügung. Das Interesse der Bibliotheken an diesem neuen Service ist groß. Die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva-Maria Stange begrüßte die Initiative der DZB.
DZB-Direktor Prof. Dr. Thomas Kahlisch, selbst blind, motiviert sowohl Bibliothekare als auch Nutzer: „Meine Botschaft für Bücherfreunde ist: Wenn die Sehkraft nachlässt – weiterlesen, nur anders! Und Bibliotheken ermuntere ich, einfach mitzumachen!“

Weitere Informationen: www.dzb.de/fuer-leser

Seitenanfang

Auf nach Südafrika!

In Kooperation mit der DZB organisiert das Grassi-Museum die Veranstaltungsreihe „Grassi ohne Barriere – was du nicht siehst“. Am 16. Juni, 14 Uhr berichten Prof. Dr. Thomas Kahlisch, Direktor der DZB, und Kristina Wichert von ihren Reiseerlebnissen in Südafrika. Sie erzählen von einer bewegten und konfliktgeladenen Landesgeschichte, von der Vielfalt kultureller Einflüsse, von urbanen Großstädten und atemberaubenden Landschaften, wie dem Regenwald mit seiner beeindruckenden Flora und Fauna.
Anmeldung erwünscht unter Telefon: 0341 9731-900

16.6., 14 Uhr GRASSI ohne Barriere ─ was du nicht siehst, im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Johannisplatz 5-11,
Eintritt: 4/3 €

Seitenanfang

MDR hören: Jetzt Hörfunk und Fernsehen mobil und inklusiv für unterwegs

Die App „MDR Audio - Das inklusive Hörangebot“ bietet jetzt noch mehr zum Hören. Bisher konnten blinde, sehbehinderte und sehende Nutzer auf die Hörfunkangebote des MDR zugreifen. Neben Radiowellen zählt seit Neuestem auch das Audiosignal des MDR-Fernsehens dazu. Damit stehen den Nutzern alle Programmangebote des Mitteldeutschen Rundfunks mobil zur Verfügung. Sie erhalten außerdem aktuelle Nachrichten sowie Audio-Beiträge und Podcasts und finden ausgewählte Filme zum Hören (Audiodeskription) sowie Wetter- und Verkehrsinformationen.

Die DZB unterstützte den MDR bei der Entwicklung der App und testete diese mit verschiedenen Nutzergruppen.

Seitenanfang

---
Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB)
Gustav-Adolf-Straße 7
04105 Leipzig

Telefon 0341/7113-148
Telefax 0341/7113-125
E-Mail:
Internet: www.dzb.de

---
DZB-News abonnieren: Newsletter-Anmeldung
DZB-News abbestellen: Newsletter-Abmeldung