Deutsche Zentralbücherei für Blinde

Produktion von Hörbüchern

Aufnahmeleiterin und Sprecherin

Seit 1956 produziert die DZB in ihren eigenen Aufnahmestudios Hörbücher — zunächst auf Tonbandspulen, später auf Kassetten und seit 2010 ausschließlich im DAISY-Format.
Jährlich werden rund 200 Bücher aufgesprochen. Insgesamt entstehen ca. 800 Audioproduktionen (Hörbücher, Zeitschriften, Aufträge, Podcasts, daisyfizierte DAISY-Titel von Masterbändern aus der Produktion seit 1956).
CD-Brennroboter Schauspieler, Sprecherzieher und Rundfunksprecher lesen die Bücher in ungekürzter Fassung unter Regie eines Aufnahmeleiters, zum Teil auch unter eigener Regie, auf.
Die Aufnahme erfolgt digital mit entsprechender Studiosoftware. Parallel dazu wird der vorhandene analoge Bestand digitalisiert.
CD-Brennroboter übernehmen die Vervielfältigung des aufgesprochenen Buches.

Die DAISY-Bücher bieten den Nutzern bis zu 40 Stunden ungekürzten Hörgenuss pro CD, gezielte und benutzerfreundliche Navigation, Markierung von Textstellen und Regulierung der Sprechgeschwindigkeit. Sie werden mit entsprechenden DAISY-Geräten abgespielt.

120 Jahre DZB

Am 12. November 1894 wurde die Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB) gegründet. Damals wie heute versorgt sie blinde und sehbehinderte Menschen mit Braille- und Hörbüchern, Reliefs, Logo Lesende Hände Zeitschriften und Musikalien.
Erfahren Sie mehr über die Geschichte unseres Hauses.